Skip to content

Vinylography No. 22

Machine Head

DEEP PURPLE on ELAC MIRACORD 50 H

Vinylography No. 22 – „Machine Head“ von Deep Purple auf einem ELAC Miracord 50 H – ist eine hochwertige Kunstfotografie. Sie wird in unterschiedlichen Editionen in weltweit streng limitierter Kleinstauflage hergestellt wird. Jedes Exemplar ist von mir mit einem handsignierten Echtheitszertifikat mit Siegel versehen.

Vinylography entsteht durch die bewusste Inszenierung legendärer Schallplatten auf ausgewählten Plattenspielern und ihre hochwertige fotografische Darstellung. Dabei greife ich ausschließlich auf Original Plattenspieler zurück – von den späten 40er Jahren bis zur heutigen Zeit. Die Original Vinyl-Schallplatten meiner Sammlung stammen je nach Interpret und Band neben dem Jahr der Erstveröffentlichung auch aus den Ursprungsländern wie den USA, UK, Australien und Europa.

History

„Machine Head“ ist das sechste Studioalbum von Deep Purple. Es erschien am 25. März 1972 und ist das erfolgreichste Album der Band. Gemeinsam mit Led Zeppelins „IV“ und Black Sabbaths „Paranoid“ wird es zur so genannten Holy Trinity, der Dreifaltigkeit des Hardrocks gezählt.

Die Aufnahmen zum Album fanden im Dezember 1971 in Montreaux, Schweiz statt. Die Band mietete hierzu das mobile Studio der Rolling Stones und wählte das örtliche Casino für die Aufnahmesessions aus. Im Mai 1971 waren sie bereits für einen Gig zu Gast im Casino, neben ihnen hatten dort auch bereits schon andere Größen der Rockmusik wie z.B. Led Zeppelin und Pink Floyd gespielt. Am Abend des 4. Dezembers 1971 stand ein letztes Konzert von Frank Zappa & The Mothers of Invention für dieses Jahr auf dem Programm, danach sollten Deep Purple die Räumlichkeiten für sich haben, um ungestört ihre Aufnahme starten zu können.

Gegen Ende des Auftritts feuerte ein Zuschauer mit einer Signalpistole in die Decke und entfachte somit ein Feuer, das den gesamten Gebäudekomplex zerstörte. Das Feuer nahm Deep Purple zwar ihren ursprünglich ausgewählten Aufnahmeort, allerdings kam ihnen angesichts des sich ausbreitenden Rauchs auf dem Genfersee die Idee zu „Smoke on the Water“ – ein Song der in die Geschichte eingehen sollte.

Zunächst wurden sie in ein nahegelegenes Theater umquartiert, allerdings beschwerten sich die ansässigen Nachbarn über die Lärmbelästigung und so musste sich das Team nach einer weiteren Location umsehen und wurde mit dem Grand Hotel Montreaux fündig.

Bis auf den damals noch namenlosen „Title No. 1“, der später zu „Smoke on the Water“ werden sollte, wurden alle Songs des Albums im Grand Hotel aufgenommen. Nicht zuletzt dank „Smoke on the Water“ kletterte „Machine Head“ weltweit bis an die Spitze der Charts und  zählt bis heute zu den größten Klassikern des Hardrocks.

Edition Masterpiece

Meilensteine der Musikgeschichte in Megaformaten

Vinylography No. 22 Deep Purple Machine Head on ELAC Miracord

Edition Masterpiece – Hochwertige Materialität in einzigartiger Galeriequalität

Echter Fotoabzug hinter Acrylglas auf Alu-Dibond mit einerm satinierten Schattenfugenrahmen.

Vinylography No. 22 ist als Masterpiece in diesen Formaten erhältlich
(Außenmaß, Breite x Höhe)

90 x 79 cm / Auflage: 15
105 x 92 cm / Auflage: 10
120 x 105 cm / Auflage: 7
150 x 131 cm / Auflage: 5
180 x 157 cm / Auflage: 3

Vinylography Masterpiece Formate
Vinylography Masterpiece Formate

Edition Authentic

Musikalische Statements in luxuriösem Look

Edition Authentic – Faszinierende Materialität in erstklassiger Museumsqualität

Hahnemühle Fineart Baryta und weiße Passepartout hinter entspiegeltem Museumsglas mit schwarzem Aluminiumrahmen.

Vinylography No. 22 ist als Authentic in diesem Format erhältlich
(Außenmaß, Breite x Höhe):

xx,x x xx,x cm / Auflage: 25

Vinylography Authentic Collection

Vinylography No. 22 – Machine Head

Sie haben noch Fragen?

Um Sie bestmöglich beraten zu können, lassen Sie mich einfach wissen, mit welcher Musik oder Zeit Sie besondere Erinnerungen verbinden, was Ihnen gefällt, worauf Sie Wert legen oder welchen ganz besonderen Wunsch Sie haben. Sprechen Sie mich einfach an. Am besten per E-Mail oder Telefon.

Ich freue mich auf Sie.

Ihr Gerd Schaller