Skip to content

Vinylography No. 27

Sticky Fingers

ROLLING STONES on GARRARD ZERO 100 S

Vinylography No. 27 – „Sticky Fingers“ von den Rolling Stones auf einem Garrard Zero 100 S – ist eine hochwertige Kunstfotografie. Sie wird in unterschiedlichen Editionen in weltweit streng limitierter Kleinstauflage hergestellt wird. Jedes Exemplar ist von mir mit einem handsignierten Echtheitszertifikat mit Siegel versehen.

Vinylography entsteht durch die bewusste Inszenierung legendärer Schallplatten auf ausgewählten Plattenspielern und ihre hochwertige fotografische Darstellung. Dabei greife ich ausschließlich auf Original Plattenspieler zurück – von den späten 40er Jahren bis zur heutigen Zeit. Die Original Vinyl-Schallplatten meiner Sammlung stammen je nach Interpret und Band neben dem Jahr der Erstveröffentlichung auch aus den Ursprungsländern wie den USA, UK, Australien und Europa.

History

“Sticky Fingers” sollte für die Rolling Stones in vielerlei Hinsicht einen Wendepunkt in ihrer Karriere darstellen. 1970 lief der Vertrag mit ihrer bisherigen Plattenfirma Decca Records aus und sie entschieden sich, ihr neues Album unter ihrem eigenen Label, Rolling Stones Records, zu veröffentlichen. Durch diese Entscheidung gewannen die Stones neue Freiheiten, die sie insbesondere hinsichtlich Cover und Artwork gerne ausnutzten.

Auch in der Besetzung der Band gab es eine Änderung, Gitarrist Brian Jones verließ die Band mehr oder weniger freiwillig und Mick Taylor kam als neues Gesicht dazu, er war auch für den Blues-Einschlag auf „Sticky Fingers“ verantwortlich. Insgesamt zwei Jahre dauerten die Arbeiten an der neuen Platte, die sich am Ende als durchdachtes Konzeptalbum erwies. Zehn miteinander harmonierende Songs, wie immer überwiegend aus der Feder von Jagger und Richards stehen am Ende auf der Trackliste. Am Ende werden nur zwei davon als Single ausgekoppelt, „Brown Sugar/Bitch“ und „Wild Horses/Sway“.

Für großes Aufsehen sorgte das Cover, das vom legendären Andy Warhol konzipiert wurde. Es zeigt den Unterkörper eines Mannes in einer engen Jeans von vorne und hinten. Besonders auffällig ist der Reißverschluss, der in der Erstauflage tatsächlich eingearbeitet und funktionstüchtig war. Später wurde er allerdings umgearbeitet bzw weggelassen, da es immer wieder zu Schäden am Vinyl kam. Spaniens Diktator Franco empfand das Cover als zu anstößig und lässt es kurzerhand verbieten – so bekommt die spanische Pressung als einzige Ausgabe der Platte ein eigenes Cover.

„Sticky Fingers“ ist das erste Album, auf dem das legendäre Zungenlogo der Stones erscheint und seitdem als eines ihrer größten Charakteristika gilt.

Vinylography No. 27 inszeniert „Sticky Fingers“ in der englischen Originalpressung auf einem Garrard Zero 100 S.

Edition Masterpiece

Meilensteine der Musikgeschichte in Megaformaten

Vinylography No. 27 Rolling Stones Sticky Fingers on Garrard Zero 100 S

Edition Masterpiece – Hochwertige Materialität in einzigartiger Galeriequalität

Echter Fotoabzug hinter Acrylglas auf Alu-Dibond mit einerm satinierten Schattenfugenrahmen.

Vinylography No. 27 ist als Masterpiece in diesen Formaten erhältlich
(Außenmaß, Breite x Höhe)

90 x 81 cm / Auflage: 15
105 x 94 cm / Auflage: 10
120 x 108 cm / Auflage: 7
150 x 135 cm / Auflage: 5
180 x 161 cm / Auflage: 3

Vinylography No. 27 Rolling Stones Sticky Fingers on Garrard Zero 100 S

Edition Authentic

Musikalische Statements in luxuriösem Look

Edition Authentic – Faszinierende Materialität in erstklassiger Museumsqualität

Hahnemühle Fineart Baryta und weiße Passepartout hinter entspiegeltem Museumsglas mit schwarzem Aluminiumrahmen.

Vinylography No. 27 ist als Authentic in diesem Format erhältlich
(Außenmaß, Breite x Höhe):

xx,0 x xx,0 cm / Auflage: 25

Vinylography Authentic Collection

Vinylography No. 27 – Sticky Fingers

Sie haben noch Fragen?

Um Sie bestmöglich beraten zu können, lassen Sie mich einfach wissen, mit welcher Musik oder Zeit Sie besondere Erinnerungen verbinden, was Ihnen gefällt, worauf Sie Wert legen oder welchen ganz besonderen Wunsch Sie haben. Sprechen Sie mich einfach an. Am besten per E-Mail oder Telefon.

Ich freue mich auf Sie.

Ihr Gerd Schaller